"Männer, die sich Bärte wachsen lassen" - das ist zugleich Ziel und Aufgabe des Spendenbart 2019, aber was hat das mit Entwicklungshilfe zu tun? Und wo bleibt hier die Gleichberechtigung?

Worum geht‘s?

Eine Anzahl sozial engagierter und aufopferungsvoller Männer verzichtet ab einem offiziellen Starttermin auf den Luxus und den Komfort einer hautumschmeichelnden Rasur zugunsten eines humanitären Projektes: Arsenfilter für Bangladesch.

Der Erfolg eines jeden Teilnehmers steht und fällt mit dem Umfang an Unterstützung (Spenden), den der jeweils Engagierte durch KollegInnen, FreundInnen, Familien, etc. für sein selbstloses Engagement erhält. Zu diesem Zwecke ist jedem Engagierten auf der Aktionsseite ein eigener „Spendenbutton“ zugeordnet, über welchen seine UnterstützerInnen ihre Spenden loswerden können.

Der Ablauf

  • Wir starten am 11.02. (Tag 0) sozusagen auf „nackter Leinwand“ und dokumentieren dies durch ein Foto. Ab diesem Tag können UnterstützerInnen über die Spendenbuttons das Engagement würdigen.
  • Jeweils sonntags macht jeder Engagierte ein aktuelles Statusfoto, welches dann immer montags unter seinem Spendenstand veröffentlicht wird. Im Blog wird der allgemeine Verlauf des Spendenbart 2019 kommentiert.
  • Den Zielbart werden wir am 22.03.2019 (Tag 39) erreicht haben (rein zufällig auch der internationale Weltwassertag). Dann werden wir sehen, ob wir Männer im Bereich des sozialen Engagments nicht doch etwas Boden gegenüber den Frauen gutmachen konnten.

 

"Mögen die Spiele beginnen!"

 

Zur Aktion